Langkawi – Mangroventour auf dem Kilim River

Mangroventouren auf Langkawi

Anzeige

Booking.com

Eine Mangroventour auf Langkawi ist ein Muss zumindest für Erstreisende. Die meisten Mangroventouren führen über den Kilim Fluss im gleichnamigen Geopark bis hinein ins Mündungsgebiet und hinaus aufs Meer. Unterwegs gibt es die berühmten Brauen Seeadler (Brown Eagles) zu sehen, Makaken, Höhlen, Fischfarmen und bizarre Kalksteinformationen. Der Karst Geoforest Park im Norden und Osten von Langkawi hat eine Gesamtfläche von 100 Quadratkilometern. Mangroventouren können in fast allen Hotels auf Langkawi * gebucht werden. Der berühmteste Mangroven-Guide auf Langkawi soll der Österreicher Peter Hoefinger sein. Laut Internet-Foren kennt er die Mangroven-Sümpfe wie seine Westentasche und kann allerlei über das tierische und pflanzliche Leben im Dschungel erzählen.

In Anbetracht all der Lobeshymnen hatten auch wir vor, uns von Peter Hoefinger durch die Mangrovensümpfe führen zu lassen. Allerdings sollte daraus trotz rechtzeitiger Buchung nichts werden. Der Tour-Vermittler teilte kurz vor dem bereits mehrfach bestätigten Termin per SMS mit, dass Peter Hoefinger nun am selben Tag einer Reisegruppe zugesagt hätte. Auch in den kommenden Tagen sähe es eng aus, hieß es lapidar.

Kuzerhand buchten wir daraufhin im Reisebüro des früheren Mutiara Burau Bay Resorts eine englischsprachige Mangroventour. Diese war bestens organisiert, und unser Guide Pedro überzeugte nicht nur im Dschungel mit seinem Wissen. Der gesamte Ausflug inklusive Bootsfahrt und Mittagessen dauerte von 9.30 bis 15.30 Uhr und kostete 160 Ringgit (40 Euro) pro Person. Hier unser Reisebericht:

Reisebericht über eine Mangroventour auf Langkawi

Pünktlich um 9.10 Uhr werden wir mit dem Minibus vom Hotel abgeholt. Die Fahrt zum Kilim River im Nordwesten von Langkawi führt zunächst am Zementwerk "Kedah Cement" am Hafen Teluk-Ewa vorbei und dann weiter Richtung Tanjung Rhu Beach. Wir lassen das Four Seasons Resort * hinter uns und passieren eine bewaldete und immer hügeliger werdende Landschaft. Am Schiffsanleger ("Boat House") angelangt, besteigen wir ein kleines Motorboot mit Sonnensegel.

Die Fischfarm "Hole in the Wall"

Fischfarm, Kilim Fluss, Langkawi

Schwimmende Fischfarm auf dem Kilim Fluss

Erster Zwischenstopp auf der Mangroventour ist bei der Fischfarm "Hole in the Wall". Auf einem Ponton mitten auf dem Wasser werden verschiedene Fischarten gezüchtet und Touristen vorgeführt. Zu sehen gibt es unter anderem Pilotfische, fast handzahme Stachelrochen, Snapper, Anemonen- und Fledermausfische. Während unser Guide die Fische füttert, versuchen wir mit unseren Kameras eins der auf- und zuschnappenden Mäuler zu fotografieren. Nach 20 Minuten verlassen wir die Fischfarm, werden aber zum Lunch am Ende unserer Langkawi-Mangroventour noch einmal hierher zurückkehren.

Anschließend taucht das Boot tiefer in die Magroven-Sümpfe ein. An einem Felsen tummeln sich Langschwanz- (Longtail-) Makaken und führen uns im Kilim River ihre Schwimmkünste vor. Einige Affen springen auch auf die Touristenbote, mopsen die an Bord befindlichen Wasserflaschen und saufen sie aus. Die Auslöser der Kameras klicken und surren.

Lehrstunde über Mangroven

Mangrovenwurzeln, Kilim River, Langkawi

Mangrovenwurzeln am Ufer des Kilim River

Nächster Stopp ist an einem mit Mangroven bewachsenen Ufer. Hier erklärt uns unser Führer Pedro ausführlich die Eigenarten der Mangrovengewächse. Wir erfahren beispielsweise, dass die Stängel der Jungpflanzen eine Art Filter ausbilden, der das Salz absorbiert. So saugen die Jungpflanzen nur filtriertes Salzwasser auf. Weiterhin berichtet Pedro, dass infolge des Tsunami 2004 zum Schutz der Küsten von Langkawi verstärkt Mangroven angepflanzt worden seien. Später, an anderer Stelle, werden wir symbolisch einen Mangroven-Setzling in die Erde bringen.

Besuch der Crocodile und Batman Cave

Ein wenig eng wird es in der nur etwa 30 Quadratmeter großen Crocodile Cave. Die Legende berichtet, dass in der Höhle einst Krokodile gelebt haben sollen. Nachdem wir die Crocodile Cave passiert haben, setzen wir unsere Fahrt auf dem Kilim-Fluss in Richtung Batman Cave fort. Wir fahren an einer Reihe von Fischfarmen vorbei und erreichen schließlich den Steg unterhalb des Höhlenzugangs. Die Batman Höhle besteht aus insgesamt zwei Kammern. In der ersten Kammer finden sich einige Stalagmiten und Stalaktiten, in der zweiten hängen traubenweise Fledermäuse von der Decke. Die hier heimischen "Vampire" haben recht lange Ohren und vergleichsweise kleine Augen.

Seeadler-Fütterung

Nach unserem Höhlenrundgang besteigen wir wieder das Boot und gleiten in einen Flussarm hinein, wo wir die berühmten "Brown Eagles" (braune Seeadler) zu sehen bekommen. Berühmt deshalb, weil sich der Name "Langkawi" von den alten malaiischen Wörtern "Lang" (Adler) und "kawi" (rotbraun) ableitet und der "Brown Eagle" als das Wahrzeichen Langkawis gilt. Am Eagle Square (Dataran Lang) in der Inselhauptstadt Kuah kann man das zwölf Meter hohe Denkmal eines braunen Adlers bewundern.

Wir schauen den Brown Eagles zu, wie sie vom Himmel hinab aufs Wasser stürzen und ihre Beute (das Futter unserer Guides) krallen. Anschließend verlassen wir den Kilim Fluss und fahren mit dem Boot ein Stück aufs offene Meer hinaus. Nach einer etwa zehn- bis 15 minütigen Bootsfahrt erreichen wir den Pasir Panjang Beach. Zeit für eine Badepause und etwas Abkühlung.

Badepause am Pasir Panjang Beach

Pasir Panjang Beach, Langkawi

Badepause am Pasir Panjang Beach

Etwas befremdlich wirken die muslimischen Touristinnen am Strand, die, in dicke Gewänder gehüllt, ihren Männern oder männlichen Familienangehörigen aus der Ferne beim Baden zuschauen. Nach längerem Schwitzen wagt es die eine oder andere schließlich doch und stürzt sich in voller Montur ins Wasser. Vom Pasir Panjang Beach aus sehen wir die umliegenden Inseln und die Südspitze Thailands. Zu der am nächsten gelegenen südthailändischen Stadt Satun ist es gerade einmal eine Stunde Bootsfahrt. Hat Yao, etwas weiter nördlich, liegt etwa vier Stunden Bootsfahrt entfernt. Mehr über Thailand lesen Sie in unserem Online Reiseführer www.klick-thailand.de.

Nach der Badepause stoppen wir wieder bei der Fischfarm "Hole in the Wall" – und genießen zum Abschluss unserer Mangroventour auf Langkawi gleich mehrere Fischgerichte. Anschließend geht es zurück zum Anleger und mit dem Minibus weiter zum Hotel.

Preise für Mangroventouren auf Langkawi

Mangroventouren auf Langkawi können auch direkt im "Boat House" am Kilim River gebucht werden. Bezahlt wird pro Boot. Die Touren dauern zwischen ein und vier Stunden. Eine einstündige Mangroventour wahlweise mit Fischfütterung bei Pulau Dangli oder mit Besuch der Fischfarm und anschließendem "Eagle Watching" kostet 200 Ringgit (48,50 Euro). Ein Zwei-Stunden-Paket inklusive Fischfütterung, Besuch der Fischfarm und der Crocodile Cave sowie einer "Andaman Sea Tour" ist zum Preis von 300 Ringgit (73 Euro) zu haben. Ebenfalls zwei Stunden dauert die Mangroventour zur Crocodile und Batman Cave einschließlich Fischfarm-Besuch, Seeadler-Beobachtung und Fahrt aufs offene Meer (Preis: 300 Ringgit = 73 Euro).

Dreistündige Ausflüge kosten 400 Ringgit (97 Euro) und beinhalten wahlweise einen Besuch der Fischfarm, der Crocodile und Batman Cave, die Teilnahme an einer Fischfütterung, "Eagle Watching" sowie eine Fahrt aufs offene Meer oder selbiges Angebot mit Gelegenheit zum Schwimmen (ohne Fischfütterung). Wer sowohl baden als auch an einer Fischfütterung teilnehmen möchte, bezahlt 450 Ringgit (109 Euro) pro Boot.

[ nach oben ]

Entdecke Langkawi mit
Gudrun Brandenburg

Folge mir auf:

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-langkawi.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Urlaub auf Langkawi wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!

Anzeigen

  • Meine Lieblings-Kreditkarte auf Reisen ist die Santander 1PlusCard. Mit dieser Visa-Card kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Die Gebühren der Automaten-Betreiber werden ebenfalls erstattet. Bestelle die 1PlusCard hier ✓
  • Santander 1PlusCard